RedirectSample() Aufgaben am Umzugstag | Ratgeber | Tipps & Tricks für den Umzug
« Zurück zur Übersicht

Aufgaben am Umzugstag

 

Heute ist es endlich soweit, der Tag des Umzugs ist da. Idealerweise sind bereits viele Vorbereitungen vorab erledigt worden. In der alten Wohnung sind alle Kleidungsstücke in Kisten verstaut, Zerbrechliches ist gut gepolstert und richtig verpackt, die Möbel sind für den Transport vorbereitet und der Umzugswagen kann abgeholt werden. Sind alle Umzugshelfer eingetroffen, kann der Umzug losgehen.

Umzugshelfer einweisen

Zu Beginn des Umzugs ist es wichtig, alle Helfer aus Freundes- und Bekanntenkreis zusammenzurufen und eine kurze Einweisung vorzunehmen. Bei dieser Gelegenheit können Sie kurz auf den Ablauf des Umzugs eingehen und auf zerbrechliche Gegenstände und Möbelstücke hinweisen. Zudem bietet es sich an eine Person bestimmen, die nur für das Einräumen des Umzugswagens verantwortlich ist. Das garantiert einen sicher gepackten Umzugstransporter und reduziert die Schäden an Möbeln und Gegenständen.

 

Be- und Entladestelle sichern

Im zweiten Schritt sollte sichergestellt werden, dass die Be- und Entladestellen frei sind, damit Sie mit dem Umzugswagen einen optimalen Platz zum Einladen haben. Weisen Sie schon im Vorfeld die Falschparker auf die abgesperrte Fläche hin. Das spart Ärger am Umzugstag.

 

Richtig Einladen

Ist der Transporter nun an Ort und Stelle, kann mit dem Verladen des Umzugsgutes begonnen werden. Prüfen Sie vorab das Treppenhaus auf Vorschäden und dokumentieren Sie diese falls vorhannden. So können Sie später nicht für Schäden haftbar gemacht werden, die Sie nicht verursacht haben.

Setzen Sie beim Beladen auf die schon erwähnte Personeneinteilung. Eine oder zwei Personen beladen den Umzugswagen und die restlichen Personen liefern das Umzugsgut an. So behält das Team für die Beladung stetes den Überblick über das Umzugsgut und die restlichen Helfer können zügig alles anliefern.
 

Praxistipp: Für das Beladen des Umzugsawagens gilt folgende Faustregel: Was zuerst eingeladen wird, kommt zuletzt in die Wohnung.

Richtig Sichern

Eine ordentliche Ladungssicherung ist das A und O um Personenschäden und Schäden am Umzugsgut zu verhindern. Schwere Möbelstücke sollten deshalb immer mit Gurten oder Ähnlichem an den Seitenwänden des Umzugstransporters gesichert werden. Beim Einräumen ist zu beachten, dass möglichst wenig Freiraum zwischen den Gegenständen vorhanden ist. Nutzen Sie Decken und Polstermaterial, um Lücken aufzufüllen. Das sorgt für mehr Stabilität während der Fahrt und verhindert Umstürtze und Schäden.
 

Praxistipp: Spanngurte und Sicherungsequipment können in der Regel bei jeder Autovermietung mit angemietet werden.
 

Autor: Oliver Mund



 


Wenn Dir der Artikel gefallen hat, freuen wir uns über ein LIKE: