RedirectSample() Haushaltsgeräte vorbereiten | Ratgeber | Tipps & Tricks für den Umzug
« Zurück zur Übersicht

Haushaltsgeräte für den Umzug vorbereiten

 

Einige Tage vor dem Umzugstag sollten alle großen elektrischen Geräte für den Transport vorbereitet werden. Vor allem Kühl- und Gefrierschränke sollten 1-2 Tage vor dem Umzug vom Stromnetz genommen werden und Zeit zum Abtauen und Reinigen eingeplant werden. Bei Spühl- und Waschmaschine muss beim Ausbau vorsichtig das Wasser abgelassen werden. Dabei empfiehlt es sich einen Fachmann hinzuzuziehen.

Lebensmittel aufbrauchen/spenden

Versuchen Sie alle Lebensmittel nach und nach zu verbrauchen. Nicht genutzte Lebensmittel können an karitaitve Einrichtungen gespenden werden. Foodsharing freut sich immer größerer Beliebtheit. Das Internet ermöglicht viele Menschen zu erreichen, die überschüssige Lebensmittel annehmen, um möglichst wenig Lebensmittel in den Müll geben zu müssen.

 

Praxistipp: Foodshare gibt es in nahezu allen Großstädten Deutschlands. Informieren Sie sich über das Internet über eine Annahmestelle in Ihrer Nähe oder Facebookgruppen, über die Essen abgegeben werden kann.

Kühlschrank richtig transportieren

Sind alle Lebensmittel verbraucht und das Kühlgerät komplett ausgeräumt, kann dieses ausser Betrieb genommen werden. Für Kühlgefrierkombinationen sollten 1-2 Tage für das Abtauen des Gefrierfachs eingeplant werden. Kühlschrank und Gefrierschrank nie mit agressiven Reinigungsmitteln reinigen, da so Plastikoberflächen beschädigt werden können. Benutzen Sie hauptsächlich Spülmittel zur Reinigung.

 

Es empfiehlt sich, Glasplatten und Einlegeböden der Kühlgeräte herauszunehmen und sicher zu verpacken. Nutzen Sie einen Streifen Klebeband um die Türen zu fixeren und ein Öffnen der Türen während Fahrt oder Transport zu vermeiden. Zum Schutz des Kühlschranks sollte dieses mit Decken oder Folien eingewickelt werden.
 

Achtung: Ein Kühlschrank bzw. Gefrierschrank sollte immer nur stehend bzw. leicht gekippt transportiert werden (nicht hinlegen!).
 

Sichern Sie die Kühlgeräte beim Transport mit Hilfe von Sicherungs- und Spanngurten, um ein Umstürtzen zu verhindern. Versichern Sie sich beim Aufstellen, dass das Kühlgerät waagerecht ausgerichtet ist. In der Regel kann der Kühlschrank bzw. der Gefrierschrank sofort wieder in Betrieb genommen werden. Zur Sicherheit sollten Sie trotzdem einen Blick in das Handbuch des Herstellers werfen oder bei der Hotline des Herstellers nachfragen.
 

Praxistipp: Ist der Kühlschrank bzw. Gefrier liegen Transportiert worden, ist das Gerät deswegen nicht defekt. Es ist jedoch darauf zu achten, dass das Kühlgerät einige Tage in aufrechter Position steht bleibt. Dies ist wichtig, damit sich die Kühlflüssigkeit wieder verteilen kann.
 

Achtung: Schließen Sie das Gerät dabei noch nicht an das Stromnetz an. Nach 2-3 Tagen in aufrechter Haltung können Sie das Gerät wieder anschließen.

Kühlschrank wird länger nicht genutzt

Wird der Kühlschrank bzw. der Gefrierschrank vor- während oder nach dem Umzug länger nicht im Betrieb genommen, sollten alle Lebensmittel herausgeräumt und der Kühlschrank anschließend gründlich gereinigt werden. Anschließend die Türen unbedingt offen stehen lassen, um eine Luftzirkulation zu gewährleisten, die Geruchsfestsetzungen und Schimmelbildung verhindert.

Waschmaschine abschließen

Oft müssen nicht nur Kühl-und Gefrierschrank umziehen, sondern auch Spühl- und Waschmaschine wechseln ihren Standort. Auch dabei gibt es einige Sachen zu beachten.

  1. Waschmaschine reinigen & Wasser abpumpen: Lassen Sie die Waschmaschine im leeren Zustand ein Reinigungsprogramm mit einem milden Reinigungsmittel durchlaufen. Dadurch lösen sich Verschmutzungen, Bakterien und Kalkansätze. Zuletzt lassen Sie das Wasser abpumpen.
  2. Abdrehen aller Wasserventile: Im nächsten Schritt drehen Sie alle Wasserventile und Zuläufe zur Waschmaschine ab um unkontrollierten Wasseraustritt zu vermeiden
  3. Entfernen Sie die Waschmaschine von der Wand: Ziehen Sie, am besten zu zweit, die Maschine vorsichtig von der Wand weg. So verschaffen Sie sich Raum und Überblick und machen sich Leitungen und Abwasserschlauch einfacher zugänglich.
  4. Ziehen Sie den Netzstecker der Waschmaschine und trennen Sie sie damit vom Stromnetz
  5. Schrauben Sie die Zulauf- und Ablaufschlauch ab: Stellen Sie beim Abschließen der Schläuche einen Eimer bereit, um ablaufendes Wasser in dern Schläuchen aufzufangen.
  6. Schrauben Sie die Schläuche von den Zuläufen an der Wand ab

Praxistipp: Für einen kurzen Transport der Waschmaschine genügt es, die nur die Leitung zur den Wandanschlüssen zu entfernen. Die waschmaschinenseitigen Anschlüsse lassen Sie einfach angeschlossen und fixieren alle Schläuche mit Klebeband und Kabelbinder am Rücken der Maschine.

Autor: Oliver Mund



 


Wenn Dir der Artikel gefallen hat, freuen wir uns über ein LIKE: