RedirectSample() Richtig Packen vor dem Umzug | Ratgeber | Tipps & Tricks für den Umzug
« Zurück zur Übersicht

Richtig Packen vor dem Umzug

 

Der Tag des Umzugs rückt nun immer näher. Nun geht es ans Einräumen und Packen. Wir zeigen Ihnen worauf es beim Packen ankommt, wie Sie Ihre Habseligkeiten sicher in die neue Wohnung schaffen können und wie Sie alles leichter wieder finden.

Richtig Packen? Kein Problem!

Mit Umzugskisten ist richtig packen einfach. Sie brauchen ca. eine Umzugskiste pro Quadratmeter Wohnraum. Eine Alternative sind Bananenkartons mit Deckel. Kleine Teile wie Schmuck, Stifte usw. passen gut in Schuhkartons, die dann in die Umzugskisten kommen.

 

Praxistipp: Die Grundregel besagt, dass man für eine durchschnittlich eingerichtete Wohnung in etwa 20 Umzugskartons pro Zimmer benötigt. Vergessen Sie bei der Berechnung jedoch nicht die Kellerabteile oder die Abstellkammer im Speicher.

Systematisch Packen

Packen Sie in eine Umzugskiste immer nur Gegenstände eines Wohnraums: In eine Umzugskiste nur Gegenstände aus der Küche , in eine andere die aus dem Schlafzimmer, usw. Beginnen Sie mit den Dingen, die Sie selten brauchen. Schwere Dinge wie Bücher und Geschirr kommen in den jeweiligen Kisten nach unten. Machen Sie die Umzugskisten nur so schwer, dass Sie sie gut eine Zeit lang tragen können. Ist die Kiste schon sehr schwer aber nur zur Hälfe befüllt, können Sie den Stauraum noch mit leichteren Gegenständen auffüllen. Achten Sie beim Umzugskisten Einräumen darauf, dass sich der Deckel flach schließen lässt und Ihre Hände problemlos in die Grifflöcher fassen können.

 

Praxistipp: Füllen Sie eine normale Umzugskiste nie kompett mit Bücher auf. Ansonsten kann die Kiste reißen oder sie ist schlichtweg nicht mehr tragbar. Nutzen Sie für schwere Gegenstände wie Bücher kleiner Formate an Umzugskisten (sog. Bücherkartons / Bücherboxen). Damit bleibt das Gewicht gering und der Inhalt wird besser geschützt.
 

Geschirr und andere zerbrechliche Gegenstände werden einzeln in Packpapier oder Luftpolsterfolie eingewickelt. Stopfen Sie die Lücken zwischen den Gläsern mit Packpapier oder Handtüchern aus, damit die Gläser nicht verrutschen können. Flaschen werden ebenfalls eingewickelt und stehend transportiert. Alternativ gibt es für beides Gläserkisten mit Einsteckfächern.
 

Praxistipp: Transportieren Sie Geschwirr nie gestappelt aufeinender, sondern immer in hochkanter Position. Bei Erschütterungen bleibt so zerbrechliches länger unversehrt.
 

Packen Sie in die Überlebenskiste die Dinge, die Sie in der neuen Wohnung in den ersten Tagen benötigen. Dazu gehören Schere, Müllbeutel, Flaschenöffner, Küchenrolle, Toilettenpapier, Ladegeräte, Stifte, Wäsche, Waschzeug, Handtücher, persönliche Dokumente, ggf. Übergabeprotokoll, usw.

Richtige Markierung der Umzugskisten

Schreiben Sie auf die Umzugskisten auf ablösbaren Etiketten oder Kreppband oben und an der Seite den Inhalt und das Zimmer. Wenn Sie für jedes Zimmer eine andere Farbe wählen, ist auf einen Blick erkennbar, wohin die Umzugskisten gehören. Markieren Sie Umzugskisten mit zerbrechlichem Inhalt und die Überlebenskiste auffällig.

Autor: Oliver Mund



 


Wenn Dir der Artikel gefallen hat, freuen wir uns über ein LIKE: