RedirectSample() Die Wahl der Umzugskiste | Ratgeber | Tipps & Tricks für den Umzug
« Zurück zur Übersicht

Die Wahl der Umzugskiste

 

Umzugskisten machen einiges mit während eines Umzugs. Sie werden gestapelt, geschoben, getragen, gewuchtet, gequatscht und fallen gelassen. Kommt dann auch noch Regen und Nässe ins Spiel, stößt die gewöhnliche Umzugsbox schonmal an ihre Grenzen. Folglich ist die Wahl der passenden Umzugskiste für einen entspannten Umzug von hoher Bedeutung. Welche Box ist nun die richtige? Mieten oder Kaufen? Was passt am besten für mich? Alle Antworten finden Sie im folgenden Abschnitt.

Wie viele Umzugskisten werden benötigt?

Im Zuge der Umzugsplanung und Umzugsvorbereitung bekommt man im Laufe der Zeit immer mehr Gespühr für die Umfänge seines Umzugs. Dies ist von Vorteil, wenn es darum geht, wie viele Umzugskisten für den Umzug besorgt werden müssen. Die Anzahl an Umzugskartons, die für einen Umzug benötigt werden, sind von Haushalt zu Haushalt sehr unterschiedlich.Viele Faktoren (z. B. wieviele Personen in einem Haushalt leben, wie lange man bereits in der Wohnung lebte, wie groß die Wohnung ist, gibt es ein Kellerabteil) beeinflußen die größe eines Haushalts und somit die Anzahl der benötigten Umzugskartons.

 

Wir empfehlen folgende, einfache, aber in der Praxis recht bewährte Faustregel zur Ermittlung der Anzahl der Umzugskartons anzuwenden:
 

1-Personenhaushalt: In der Regel benötigt man etwa 30 Umzugskartons für einen normalen Single-Haushalt. (1 bis 2 Zimmer-Wohnung) Für ein WG Zimmer benötigt man häufig deutlich weniger: Mit 10-15 Umzugskartons dürfte man auskommen.
 

Mehr-Personen-Haushalt: Je Person kann man 20-25 Umzugskartons rechnen. Bei einem 2-Personenhaushalt tendiert die Anzahl pro Person eher Richtung 25. Um so mehr Personen in einem Haushalt leben, desto mehr tendiert die Anzahl eher gegen 20 Kartons pro Person. Rechnen Sie für ein Baby/Kleinkind etwa mit zusätzlichen 10 Umzugskartons.
 

Praxistipp: Lieber mehr Umzugskisten besorgen als zu wenige. Im Zuge der Besorgung ist der Mehraufwand gering. Nachträgliche Besorgungen jedoch kosten Zeit, Geld und Nerven.
 

Eine zweite, wenn auch nicht ganz so präzise Regel zur Berechnung der Anzahl an Umzugskartons lautet: je Quadratmeter Wohnfläche einen Umzugskarton.

Umzugskisten kaufen oder mieten?

Umzugskisten werden meist nur für den Umzug genutzt und verstauben anschließend in Kellerabteilen und Abstellräumen. Meisten nehmen die Umzugskisten wertvollen Platz weg, so dass man sie ohnehin entsorgen muss. Gerade nach dem harten Umzug tut man gut daran sich diesen Schritt zu ersparen.

Ein Kauf von Umzugskisten sollte gut überlegt sein. Wer also weiß, dass der kommende Umzug der erste und einzige für einen längeren Zeitraum bleiben wird, ist gut damit beraten, sich Umzugsboxen zu mieten.

Umzugsboxen mieten bietet zudem auch noch einige Vorteile:

  • Geringere Kosten als Kauf
  • Umzugskisten stehen nach Umzug nicht in der Wohnung, Keller oder Flur herum
  • Umweltfreundlichkeit der Mehrfachverwendung

Umzugskarton vs. Umzugskiste (Turtlebox)

Wer umzieht, muss heute nicht mehr zum herkömmlichen Umzugskarton aus Pappe greifen. Der Umzugskarton hat Konkurrenz bekommen: Die Kunststoffbox.
 

Auf der Seite von TURTLEBOX kann man die Umzugsboxen für die Dauer des Umzugs mieten. Das Mehrwegsystem von TURTLEBOX wurde von der Landeshauptstadt München mit dem Münchner Umweltpreis ausgezeichnet, da die grünen Umzugskisten sehr langlebig sind und während ihres Lebenszyklus die üblich verwendete Kartonage einspart. 

Man kann die praktischen Boxen bequem online bestellen oder auch telefonisch. Die Boxen werden nach der Bestellung an eine beliebige Adresse geliefert und nach dem Umzug von der neuen Adresse wieder abgeholt. Das bedeutet weniger Stress für den Kunden und keine herumstehenden Kartons, wenn der Umzug abgeschlossen ist. Die Umzugsboxen sind gegenüber Pappkartons sehr stabil und bringen folgende Vorteile mit sich.

  • geringere Mietkosten verglichen mit einem Kauf von Pappkartons
  • sehr hohe Stabilität und Strapazierfähigkeit, kein Einreißen der Hänkel oder Laschen
  • Stapelbarkeit ohne Einkicken oder Umstützen
  • hohe Stoßfestigkeit, besserer Schutz für fragile Inhalte
  • Umweltfreundlich, wegen Mehrfachverwendung. Die Boxen können viele 100 Male als Mehrwegsystem wiederverwendet werden.
  • Sauberkeit, gründliche Reinigung nach jeder Nutzung


Turtlebox vereinen die Vorteile des Mietens mit den Vorteilen stabiler Umzugsboxen. 

Autor: Oliver Mund



 


Wenn Dir der Artikel gefallen hat, freuen wir uns über ein LIKE: